HERZLICH WILLKOMMEN

bei meinem NEWSLETTER

 

Schön, dass DU da bist!!!



 

Die Sonnenstrahlen erwärmen unsere Tage immer öfter. Wenn man sich umschaut, sieht man schon einige Leute in den Vorgärten beim „Garteln“ oder eifrig beim Fenster putzen. Ja, ich würde sagen, die Sonne, das warme Wetter und die längeren Tage läuten den Frühling ein und auch das Verlangen nach Ordnung … Der so genannte „Frühjahrsputz“ steht vor der Tür.

Heuer wäre es doch einmal spannend und vielleicht sogar an der Zeit, nicht nur den Garten und das Haus in einen ordentlichen Wohlfühlzustand zu bringen, sondern auch seinen eigenen Körper und seine eigenen Gedanken.

 

Jetzt stellt sich sicher für manche die Frage, was haben positive Gedanken mit einem Frühjahrsputz zu tun. Ganz einfach … Machen wir eine kleine Übung … Stell dir vor, du gehst zu einem x - beliebigen Fenster in deinem Wohnraum, schiebst langsam den Vorhang zur Seite und … Oh du Schreck … hinter dem Vorhang erwartet dich ein Fenster, dass du schon Monate oder Jahre lang nicht geputzt hast. Wie wird dies wohl ausschauen? … Genau, verstaubt und schmutzig. Der Schmutz versperrt sogar die Sicht auf die Schönen Dinge im Leben. Denn wäre das Fenster in diesem Augenblick geputzt, könntest du die wunderschönen Blumen dahinter entdecken, du könntest den freundlichen Nachbarn sehen, der dir lachend zu winkt, du könntest die wunderschönen Blüten auf den Bäumen und Sträuchern sehen, du könntest den wunderschönen Schmetterling sehen, der gerade bei deinem Fenster vorbei fliegt, … und noch vieles mehr.

Somit schließt sich der Kreis zu den positiven Gedanken. Sind unsere Gedanken größtenteils negativ behaftet, wie zum Beispiel: „Das kann ich nicht!“; „Ich habe keine Zeit!“, „Ich bin im Stress!“, „Oh nein, schon wieder läutet der Wecker und ich muss in die Arbeit!“,…. schaut unser Herz und unser Unterbewusstsein aus, wie ein schmutziges Fenster und wir können die wundervollen, schönen Dinge im Leben nicht mehr sehen.

Deswegen könntest du heuer einmal versuchen einen Frühjahrputz bei deinen Gedanken ein zu legen. Du wirst sehen … POSITIVE Gedanken bringen in DEINEN Alltag mehr Leichtigkeit, Gesundheit, Zufriedenheit und eine wunderbare Sicht auf schöne Lebenssituationen.

 

Die Übung geht ganz einfach … du brauchst nur 3 Dinge … ACHTSAMKEIT – BEWUSSTSEIN – SELBSTERKENNNTNIS … Das tolle daran ist, dass man diese drei Dinge immer bei der Hand hat!

 

Wenn sich wieder einmal ein negativer Gedanke einschleicht, dann kreiere ihn am Besten gleich um … zum Beispiel: „Ich bin im Stress und habe für nichts Zeit!“ könnte heißen „Ich mache langsam Eines nach dem Anderen!“ – dabei atmest du vielleicht noch tief ein und aus und schenkst dir selbst ein Lächeln. Du darfst den Positiven Satz bzw. Gedanken auch öfter wiederholen, Wiederholungen mögen das Herz und das Unterbewusstsein sehr!

Poppt öfter einmal ein Gedanke auf wie zum Beispiel: „Ich kann das nicht!“ auf, dann kreiere ihn um in „Alles ist möglich!“ oder „Ich schaffe das!“.

Machst du in der Früh die Augen auf und dein erster Gedanke ist negativ, zum Beispiel: „Oh nein, schon wieder aufstehen und Arbeiten gehen!“ (oder so ähnlich). Dann versuch doch tief durch zu atmen, den negativen Gedanken los zu lassen und zu sagen „Es ist ein schöner Tag!“, „Ich fühl mich wohl!“ oder „Ich bin glücklich!“.

(Anmerkung: Mein Sohn hat gerade einen Blick über meine Schultern geworfen und hat ein Beispiel, wo er seine Gedanken um kreiert … Entschuldigung vorab die Ausdrucksweise, aber manchmal sind unsere Gedanken einfach wie sie sind). Manchmal macht er in der Früh die Augen auf und denkt sich: „So ein scheiß Tag, heute ist schon wieder Schule!“ Poppt dieser Gedanke bei meinem Sohn auf, klopft er sich sofort eine EFT mit „Heute IST ein wunderschöner Tag. Ich schenk mir ein Lächeln. Ich bin in meiner Mitte. Ich mag mich, so wie ich bin!“ (Na bitte, besser könnte ich es auch nicht erklären)

 

Es gibt natürlich noch unzählige Beispiele. Am Besten du nimmst dir für den Anfang einen Tag vor oder einen halben Tag, an dem du deine Gedanken bewusst wahr nimmst und jeden negativen Gedanken zu einem positiven Gedanken kreierst. 

 

Positive Gedanken sind erlernbar, damit sie für immer bleiben … Übung macht den Meister! 

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir von ganzem Herzen viel Spaß

beim Frühjahrputz DEINER Gedanken.

 

Martina Fallnbügl - LebensGlück